Leistungen nach SGB xi

Pflegesachleistung / Pflegegeldleistung

Mit Einführung des Pflegestärkungsgesetzes II (PSG II) am 1. Januar 2017 gibt es jetzt fünf Pflegegrade anstatt der bisherigen drei Pflegestufen. Nach dem neuen Pflegebedürtigkeitsbegriff wird nun der Beeinträchtigungsgrad der Selbstständigkeit einer Person ermittelt. Dies geschieht auf Antrag anhand einer bundeseinheitlichen Begutachtung des pflegebedürftigen Menschen durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK).

 


Pflegegrad nach Neuem Begutachtungsassessment (NBA)

Beeinträchtigung  der Selbstständigkeit                           

gering = Pflegegrad 1

erheblich = Pflegegrad 2

schwer = Pflegegrad 3

besonders schwer = Pflegegrad 4

schwerst = Pflegegrad 5

Sachleistung     (ambulant)

EUR          0,00

EUR     689,00

EUR  1.298,00

EUR  1.612,00

EUR  1.995,00

Geldleistung (ambulant)

EUR      0,00

EUR  316,00

EUR  545,00

EUR  728,00

EUR  901,00

Entlastungsleistung *

 

EUR 125,00

EUR 125,00

EUR 125,00

EUR 125,00

EUR 125,00



*    Das Entlastungsleistungsbudget kann für Leistungen eines ambulanten Pflegedienstes eingesetzt werden, die  keine körper-bezogenen Pflegemaßnahmen (Grundpflege) sondern pflegerische Betreuungsmaßnahmen (betrifft Pflegegrad 2 bis 5) darstellen.

Ausnahmslos Pflegebedürftige mit Pflegegrad 1 können im Gegenwert auch Grundpflegeleistungen in Anspruch nehmen.